Seite 69
Winterwanderung am Gangolfsberg am Sonntag, dem 10.02.2019

Nach vielen schönen Wintertagen in der Rhön, fiel die geplante Winterwanderung, die außerdem meine erste geführte Tour für den Rhönklub sein sollte, beinahe ins Wasser.
Zur vereinbarten Zeit um 9:30 waren dann trotz Regenwetter und +3° C in Gersfeld, fünf Wanderer fest entschlossen zu wandern. Gemeinsam fuhren wir ab Marktplatz zur Thüringer Hütte. Auch zwei Gäste aus dem Vogelsbergkreis nahmen diesen langen Anfahrtsweg auf sich, in der Hoffnung auf eine schönes Winterwandererlebnis.
Der Regen begleitete uns auf der Fahrt. Auf der Hochrhönstraße angekommen, umnebelten uns die Wolken. Das Weiß des Schnees ging beinahe übergangslos in den milchigen Himmel über. Der schwarz glänzende Asphalt der Straße durchschnitt Schnee und Landschaft.
Schon auf dem Parkplatz an der Thüringer Hütte war es gefährlich glatt. Festgefahrener Schnee und überfrorene Stellen machten das Laufen zum Balanceakt.
Kurzentschlossen änderten wir die geplante Route und liefen den etwas kürzeren Franziskusweg. Immer schön am Wegrand entlang, durch den noch nicht zu Eisschollen festgetretenen Schnee, stapften wir 5,4 km durch die romantische Landschaft teilweise am Dörnergraben/ Oberelsbachergraben entlang. Der Regen ließ zwischendurch immer mal wieder nach und wir nutzten die Möglichkeit zur Besinnung an den verschiedenen Kunst- und Lesestationen.
Nass und froh, den inneren Schweinehund überlistet zu haben, kehrten wir zum wohlverdienten Mittagessen in der Thüringer Hütte ein. Bei heißen und kalten Getränken, Suppe, Würstchen, Salat, Roulade, Leberkäs…ließen wir es uns gutgehen.
Draußen goss es mittlerweile wie aus Kübeln…

Text: Karola Ferchland
Bilder: Georg Fischer, Karola Ferchland

Seite 70