Seite 1
Gelungene Gerschfäller Kirmes 2019

Der Kirmesbaum, der dieses Jahr am Marktplatz aufgestellt wurde, ist der größte in der Geschichte der Stadt. Mit insgesamt 24 Metern ragt er hoch in den Himmel. Geschmückt mit einer Tannenspitze mit bunten Bändern, einen großem Kranz und einer Girlande aus Tannenreisig ziert er seit Samstag, 09.11.2019, den Marktplatz. Mit viel Elan, Freude und Enthusiasmus ging die Kirmesgruppe ans Werk. Der Baum wurde geschlagen, geschält, gelagert und am Kirmessamstag von Maiersbach nach Gersfeld zum Marktplatz gefahren. Mit Hilfe eines Krans der Firma Schneck aus Mosbach und versierten Helfern wurde der Baum aufgerichtet. Zuvor hatten die Kirmesmädchen bunte Bänder an der Spitze und am Kranz angebracht.
Am Abend luden die Kirmespaare zu einer Disco mit „Kalbeat“ in die Rhönmarkthalle ein. Die Veranstaltung mit Würfelbar und vielen gut gelaunten Gästen war der Höhepunkt für die Jugend. Selbst Landrat Woide ließ es sich nicht nehmen, der Kirmesgruppe seine Aufwartung zu machen. Es wurde bis spät in die Nacht getanzt. Erst im Morgengrauen verließen die letzten die Halle.
Der Kirmessonntag begann dann mit einem Gottesdienst in der Evangelischen Kirche. Herr Pfarrer Wachter hielt den Gottesdienst. Danach zogen die Kirmespaare zusammen mit der Stadtkapelle und den Mitgliedern des Platt-Stammtisches auf den Marktplatz.
Ca. 300 Besucher verfolgten die launigen Reden der Mitglieder des Platt-Stammtisches (Ida Connor, Ulrike Grösch, Elke Stumpf, Gustav Schleicher, Ernst Storch, Waldemar Niebling, Gerhard Ufholz). Der Inhalt der Vorträge drehte sich über Baumaßnahmen, die Gastronomie, die ärztliche Versorgung, das Stadtgeschehen und über zwei Dohlen im Gersfelder Kirchturm. Der Katholische Pfarrer Dauner erhielt ein Präsent. Er wird im nächsten Jahr voraussichtlich nicht mehr teilnehmen, da er aus Altersgründen aufhört. 8 Kirmespaare tanzten um den Kirmesbaum die klassischen Drei-Reihen-Tänze. Die Kirmespaare in diesem Jahr waren: Julie Beh und Niklas Gutermuth, Ronja Schelling und Paul Neumann, Lara Müller und Kilian Burkard, Lisa Seufert und Ennio Simon, Tina Hartmann und Marius Jörges, Valentina Trani und Lius Simon, Laura Gleichmann und Tobias Döring, Victoria Popp und Jonas Gutmann sowie Lukas Schwab.
Das „Ja“ zur Kirmes gaben – wie in den vergangenen Jahren – Bürgermeister Dr. Korell, Herr Pfarrer Wachter und die Schulmeisterin Katharina Lauer von der Otto-Lilienthal-Schule in Gersfeld. Der langjährige frühere Leiter der Trachtengruppe Gersfeld, Horst Günther, erinnerte an den Initiator der Gersfelder Kirmes Karl Mehler, dem es zu verdanken ist, dass die Rhönkirmes in Gersfeld bereits seit mehr als 60 Jahren gefeiert wird.
Zum Fest traf man sich anschließend im Evangelischen Gemeindehaus. Die Line-Dance-Kindergruppe „Wild-Country-Kids“ des Gersfelder Rhönklubs unter der Leitung von Nina Scholz erfreute mit ihren Tänzen. Die Stadtkapelle Gersfeld unter der Leitung von Yannik Helm spielte Stimmungsmusik auf und der Singkreis des Rhönklubs Gersfeld sang Rhönlieder und Stimmungslieder.
Rippchen mit Kraut, Kartoffelsuppe, Zwiebelsploatz und Kaffee und Kuchen gab es zur Verköstigung der Gäste. Natürlich wurde auch Bier und Schnaps ausgeschenkt. Die Kirmesmädchen und Kirmesjungen hatten ihren Spaß an diesem Tag. Die Tradition der Gerschfäller Kirmes ist damit gewahrt.

Text: Margit Trittin
Bilder: Margit Trittin u. Georg Fischer

Seite 2